Zigarettenkonsum bei Kindern

Spread the love

Untersuchungen zeigen, dass mehr Kinder als je zuvor „Nein“ zum Rauchen sagen. Aber das ist noch nicht alles.

Während der Zigarettenkonsum bei Kindern rückläufig ist, hat der Gebrauch von alternativen Tabakerzeugnissen wie elektronischen Zigaretten leider stark zugenommen.

Kinderfreundliche Geschmacksrichtungen, Spaßpackungen und gezieltes Marketing ziehen junge Raucher an. Kinder und Erwachsene können glauben, dass diese Produkte keine Gesundheitsrisiken darstellen. Das ist nicht wahr.

Elektronische Zigaretten

Junge Raucher konsumieren mehr elektronische Zigaretten als alle anderen Tabakprodukte zusammen.

Elektronische Zigaretten sind rauchfreie elektronische Geräte, die wie Zigaretten, aber auch wie Stifte oder andere größere Geräte aussehen können. Verbraucher von elektronischen Zigaretten inhalieren ein flüssiges Nikotin in der gleichen Weise wie ein Raucher eine Zigarette einatmet.

Elektronische Zigaretten der Marke JUUL sind bei Kindern besonders beliebt. Es gibt aber auch zahlreiche andere beliebte Startersets von anderen Herstellern. Sie sehen aus wie ein USB-Stick und produzieren nicht viel Aerosol, so dass Erwachsene sie nicht als das erkennen können, was sie sind: ein Nikotinabgabegerät.

Kinder mögen denken, dass „Verdampfen“ sicher ist, weil die Geräte keinen Tabak verbrennen. Eine  E-Zigarette kann jedoch so viel Nikotin enthalten wie eine Schachtel Zigaretten, etwa 200 Züge. Nikotin und andere schädliche Chemikalien in elektronischen Zigaretten sind nicht sicher, besonders für junge Menschen.

Fazit: Obwohl sie keinen Tabak verbrennen, enthalten elektronische Zigaretten Nikotin, das süchtig macht. Nikotin ist auch schädlich für die Entwicklung des Gehirns und des Körpers. Junge Menschen, die E-Zigaretten ausprobieren, rauchen eher, was sie einem Risiko für Lungenkrebs und Herzerkrankungen aussetzt.

Zigaretten

Zigaretten, oder kleine Zigarren, sind ein würziger Cousin. Sie sind weich, wirtschaftlich und in farbiger Verpackung erhältlich.

Zigaretten gibt es in Geschmacksrichtungen wie Schokolade, Erdbeere, Pfirsich, Traube, saurer Apfel, Wassermelone und mehr. Diese süßen Aromen verdecken den sauren Geschmack des Tabaks. Sie werden in Packungen zu 20 Cent oder weniger pro Einheit verkauft.

Zigaretten mögen für Kinder lustig erscheinen, aber sie enthalten die gleichen gefährlichen Chemikalien wie normale Zigaretten und Zigarren. Rauchen kann zu Herzerkrankungen, Lungenkrebs und Lungenerkrankungen führen.

Wasserpfeife

Narguileños sind Wasserpfeifen, die aus aromatisiertem Tabak Dampf erzeugen. Die meisten Leute benutzen die Wasserpfeife in Bars und Cafés, um Kontakte zu knüpfen, aber auch Firmen verkaufen die Wasserpfeife für den persönlichen Gebrauch.

Eine durchschnittliche narghile Sitzung dauert etwa 40 Minuten. Benutzer können etwa 100-mal so viel Rauch einatmen wie in einer Zigarette. Wasserpfeifen mögen stilvoll und modisch erscheinen, aber sie sind keine sichere Alternative zu Zigaretten, da sie krebserregende Chemikalien enthalten.

Rauchfreier Tabak

Verbrennungsfreier Tabak ist ein feuchtes oder kaubares Produkt, das in der Regel in Dosen verkauft wird. Benutzer kauen oder legen es unter ihre Lippen. SNUS ist eine Art von rauchfreiem Tabak mit Ursprung in Schweden (der Begriff „Schnupftabak“ ist auf Schwedisch „Schnupftabak“). Es ist weniger giftig und muss nicht gespuckt werden. Es wird lose oder in kleinen Beuteln, sogenannten Sachets, verkauft.

Hier geht es zu einem hilfreichen Artikel, wie Sie mit dem Rauchen aufhören können, wenn Sie einmal angefangen haben.